Tom und die Infusion

Kinderbuch über Immuntherapie

Diese malerischen Photoshop Kinderbuch-Illustrationen entstanden für die dsai. Frau Doris Theato, die damals für die dsai tätig war, wünschte sich eine Geschichte über einen Jungen der mit seinem Pferd ein Abenteuer erlebt und darin die Angst vor der regelmäßigen Immun-Supplementierung verliert. In diesem Fall werden bei einem geschädigten Immunsystem durch eine Infusion Teile der fehlenden Immunabwehr von außen zugeführt. Kleine Kinder haben deswegen oft Angst vor dem regelmäßigen stechen mit der Nadel. Sie wird in den Bauch gestochen, dann drückt eine kleine Apparatur in einem gewissen Zeitraum das Medikament aus der verbundenen Spritze. Es handelt sich hierbei um Antikörper.

Handlung

Da Frau Theato als begeisterte Reiterin ausdrücklich wünschte, dass ein Pferd in der Handlung vorkommt, kam mir die Idee dahergaloppiert, dass die Story im Stil einer Wild West Story inszeniert werden könnte. Tom, der Lownsome Stranger, reitet mit dem gewünschten Pferd durch die körpereigene Prärie und stößt dabei auf ein Indianerlager. Die Ureinwohner sind ganz ängstlich und verschüchtert, weil die bösen Bazillen-Banditen ständig angreifen und die Jagdgründe vergiften. Das schreit direkt nach einem High Noon und PENG, raten Sie mal wie die Sache ausgeht? Mit Hilfe der Infusion schickt er die Galgengehänge in die ewigen Jagdgründe! Und am Ende war alles nur ein Traum. Dieser äußerst raffinierte Story Plot hat sich schon in der Serie Lost bewährt, warum also nicht auch bei mir? Ob die Kinder jetzt wirklich keine Angst mehr vor dem Pieksen haben, kann ich nicht sagen. Aber die Arbeit hat mir wie immer viel Freude bereitet.

Tom und die Infusion

Kinderbuch über Immuntherapie

Diese malerischen Photoshop Kinderbuch-Illustrationen entstanden für die dsai. Frau Doris Theato, die damals für die dsai tätig war, wünschte sich eine Geschichte über einen Jungen der mit seinem Pferd ein Abenteuer erlebt und darin die Angst vor der regelmäßigen Immun-Supplementierung verliert. In diesem Fall werden bei einem geschädigten Immunsystem durch eine Infusion Teile der fehlenden Immunabwehr von außen zugeführt. Kleine Kinder haben deswegen oft Angst vor dem regelmäßigen stechen mit der Nadel. Sie wird in den Bauch gestochen, dann drückt eine kleine Apparatur in einem gewissen Zeitraum das Medikament aus der verbundenen Spritze. Es handelt sich hierbei um Antikörper.

Handlung

Da Frau Theato als begeisterte Reiterin ausdrücklich wünschte, dass ein Pferd in der Handlung vorkommt, kam mir die Idee dahergaloppiert, dass die Story im Stil einer Wild West Story inszeniert werden könnte. Tom, der Lownsome Stranger, reitet mit dem gewünschten Pferd durch die körpereigene Prärie und stößt dabei auf ein Indianerlager. Die Ureinwohner sind ganz ängstlich und verschüchtert, weil die bösen Bazillen-Banditen ständig angreifen und die Jagdgründe vergiften. Das schreit direkt nach einem High Noon und PENG, raten Sie mal wie die Sache ausgeht? Mit Hilfe der Infusion schickt er die Galgengehänge in die ewigen Jagdgründe! Und am Ende war alles nur ein Traum. Dieser äußerst raffinierte Story Plot hat sich schon in der Serie Lost bewährt, warum also nicht auch bei mir? Ob die Kinder jetzt wirklich keine Angst mehr vor dem Pieksen haben, kann ich nicht sagen. Aber die Arbeit hat mir wie immer viel Freude bereitet.

Info:

Kunde: dsai

Stil: malerisch, Photoshop

Tätigkeit: Illustration und Autor der Geschichte

Zweck: Kinderbuch

 

verwandte Projekte:

KONTAKT / IMPRESSUM

Jürgen Frey, freiberuflicher Dipl. Designer (FH)

Droysenstraße 6

10629 Berlin, Deutschland

Festnetz: +49 30 / 61 62 55 76

Mobil: +49 160 / 585 43 97

Mail: mail(ät)juergenfrey.de

 

 

7 + 5 =

Pin It on Pinterest

Share This